Klimaneutrales Unternehmen

Kostenloser Versand ab 39,90 EUR

Kostenlose Retoure

Platzsparende Verpackung

Wellb4

Lesedauer: 3 Minuten

Handpflege von innen und außen

Bei der Haut- und Handpflege lohnt es sich, auf Naturbelassenheit zu setzen. Mit guten Lebensmitteln und natürlichen Hausmitteln kannst du deine Hände auf ganz natürliche Art und Weise, ganz ohne künstliche Zusatzstoffe pflegen und schützen. Wie du deinem Ziel von geschmeidigen Händen mit gesunder Ernährung und Hausmitteln näherkommst, erklären wir dir jetzt!

Schöne Hände durch gesunde Ernährung

Für den reibungslosen Ablauf aller bio-chemischen Prozesse in unserem Körper braucht es die richtigen Baustoffe. So ist es auch für den Erhalt einer gesunden Haut von großer Bedeutung, dass wir dem Körper die Nährstoffe, die er benötigt, über die Ernährung zuführen. Die Qualität unserer Ernährung hat somit einen unmittelbaren Einfluss auf unsere Haut. Worauf solltest du achten, wenn du deine Haut über die Ernährung positiv beeinflussen möchtest?

Vitamine für deine Hände

Wichtig für schöne Hände und Haut sind vor allem die Vitamine A, C, B3, E und H. Mit dem Vitamin A unterstützt du die Hautzellenproduktion und sorgst für eine elastischere Haut. Vitamin C und Vitamin E wirken antioxidativ und eignen sich daher besonders für die Verlangsamung von Alterungsprozessen der Haut. Die Vitamine H und B3 fördern wiederum die Regeneration der Haut, was insbesondere bei sehr trockener, rissiger Haut wichtig ist.

Um eine ausreichende Zufuhr der genannten Vitamine zu gewährleisten, solltest du viel frisches Obst und Gemüse essen. In gewissen Maßen ist auch Fleisch empfehlenswert, um diese Vitamine aufzunehmen. Geeignete Gemüse- und Obstsorten sind etwa Karotten, Tomaten, Zitrusfrüchte, Grünkohl, Paprika und Brokkoli. Weiterhin sind pflanzliche Öle, Nüsse, Eier und Samen zu empfehlen. Auch Leber, Fisch und Milchprodukte enthalten diese wichtigen Vitamine. Ernährst du dich ausgewogen und mit vielen möglichst naturbelassenen Lebensmitteln, dann machst du schon sehr viel richtig.

Trinke außerdem täglich 1,5 bis 2 Liter Wasser, Schorlen oder ungesüßten Tee und verzichte auf zuckerhaltige Getränke und Alkohol. Zu viel Zucker, stark verarbeitete und künstliche Lebensmittel sowie Alkohol können sich sehr schnell in einem negativen Hautbild zeigen.

Zu guter Letzt unterstützt du deinen Körper beim Erhalt einer gesunden Haut, indem du dich ausreichend bewegst. Sport fördert die Durchblutung, wodurch die Haut besser mit Nährstoffen versorgt werden kann. Am besten wirkt die sportliche Betätigung, wenn du dich an der frischen Luft bewegst.

Mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung tust du nicht nur deiner Haut etwas Gutes, sondern wirst dich insgesamt besser fühlen!

Trockene Hände? Hausmittel!

Wer auf Natürlichkeit bei der Handpflege setzen will, ist mit Hausmitteln gut beraten. Die große Auswahl verschiedener Pflegemittel und Handcremes für die Hände ist oft überwältigend. Aus den Angaben zu den Inhaltsstoffen wird man selten schlau. Damit du weißt, was du an deine Haut lässt, kannst du die folgenden Hausmittel für trockene Hände verwenden.

Sonnenblumen- und Kürbiskernöl

Für dieses Hand-Bad werden das Sonnenblumenöl und das Kürbiskernöl in einem Verhältnis von 1:1 in einer großen Schüssel zusammengemischt. Tauche nun deine Hände in die Schüssel und massiere die Öle ein. Die in den Ölen enthaltenen Vitamine können so in deine Haut eindringen und diese mit wichtigen Nährstoffen versorgen. Das beste Ergebnis erzielst du bei einer Einwirkungszeit von 30 Minuten. Wir empfehlen dir die Anwendung über Nacht durchzuführen. So können die Öle noch besser in deine Hände einziehen. Hierzu empfiehlt sich der Einsatz unseres Well B4 Care Baumwollhandschuhs, um deine Hände und die Laken zu schützen.

Mandelöl

Anstelle einer Handcreme für extreme trockene Hände gib 50 ml Mandelöl und den Saft einer halben Zitrone in eine Schüssel. Verrühre diese Mischung und massiere sie mit kreisenden Bewegungen in deine Hände. Das selbstgemachte Pflegeöl sollte vollständig von der Haut aufgenommen werden, um den vollen Effekt entfalten zu können.

Olivenöl

Olivenöl ist nicht nur ein tolles Nahrungsmittel, sondern auch ein wirksames Hausmittel bei trockenen Händen und kann als Alternative zu einer Handcreme gegen trockene Hände aus der Drogerie verwendet werden. Massiere das Olivenöl dazu einfach für fünf bis zehn Minuten lang in deine Hände ein. Dies kannst du auch gerne zwei Wochen lang zweimal täglich tun. Du wirst bemerken,wie schnell sich deine Haut durch die zahlreichen gesunden Inhaltsstoffe des Olivenöls erholen wird.

Avocado

Eine schnellere Regeneration der Haut und ein besserer Hautschutz kann auch mithilfe von Avocados erzielt werden. Dank der enthaltenen Vitamine A, C und E ist dieses Hausmittel ebenfalls eine gute Alternative zu Cremes oder anderen Pflegemitteln.

Mische das Fruchtfleisch einer halben Avocado mit einem Esslöffel Honig in einer Schüssel. Die dadurch entstehende Creme kannst du nun auf deine Hände verteilen und sie für zehn Minuten einwirken lassen, bevor du deine Hände mit Wasser wäschst. Verwendest du diese Geheimwaffe einmal pro Woche, wirst du bereits Erfolge verzeichnen.

Kokosöl

Eine besonders gute Fettsäuren-Zusammensetzung weist Kokosöl auf. Kokosöl kannst du statt einer Handcreme für rissige Hände einsetzen und den natürlichen Schutz der Haut z.B. vor UV-Strahlen verstärken. Verwende am besten natives Kokosöl und wärme dieses etwas auf, sodass du es in deine Hände einmassieren kannst. Auch hier empfehlen wir dir die Anwendung über Nacht durchzuführen und dazu die Well B4 Care Baumwollhandschuhe zu verwenden. Das Kokosöl kannst du täglich zur Anwendung kommen lassen und wirst dich wundern, wie schnell sich deine Hände erholen werden.

Honig

Honig ist ein tolles Hausmittel für trockene Hände, da er viele Antioxidantien und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe besitzt. Zusätzlich wirkt er antimikrobiell. Reibe deine Hände ein bis zweimal täglich für zehn Minuten mit etwas Honig ein und wasche ihn anschließend wieder ab. Deine Hände werden es dir danken.

Vorbeugen hilft: Vorsorge für schöne Hände

Gesunde Ernährung, Bewegung und die richtige Pflege sind das A und O für gepflegte Hände. Zusätzlich kannst du mit weiteren Maßnahmen vorbeugend dafür sorgen, dass deine Hände gut geschützt sind und geschmeidig bleiben.

Präventive Maßnahmen zielen darauf ab, die Risikofaktoren für trockene Haut zu meiden, auch wenn deine Hände gegenwärtig nicht unter Trockenheit leiden. Sorge also dafür, dass du deine Hände im Winter stets vor Kälte schützt, indem du Handschuhe trägst. Auch den direkten Kontakt mit Reinigungsmitteln für den Haushalt solltest du durch das Tragen von Handschuhen vermeiden. Hierzu bieten sich Latex- oder Gummihandschuhe an. Falls dir das Gefühl von Latex oder Gummi auf deiner Haut unangenehm sein sollte, kannst du die Well B4 Care Baumwollhandschuhe darunterziehen. Ein weiterer Vorteil dabei ist, dass der Stoffhandschuh dafür konzipiert wurde den Schweiß aufzunehmen. So kannst du ein Aufquellen deiner Haut an den Händen vermeiden.

Gesunde Ernährung und Bewegung solltest du zudem dauerhaft in deinen Alltag einbinden. Genauso wie eine Diät, bei der du für eine kurze Zeit eine bestimmte Ernährungsform praktizierst, nicht für einen dauerhaft schlanken Körper sorgt, wirst du auch keine dauerhaft gesunde Haut erreichen, wenn du dich nur bei Hautproblemen gesund ernährst. Insofern dient auch eine gesunde Ernährung als präventive Maßnahme gegen trockene Haut.

Wir hoffen, dass wir dir mit unseren Maßnahmen und Tipps für schöne Hände helfen konnten! Alle Ratschläge kannst du nochmal in Ruhe in unserem E-Book nachlesen. Mit unserem Well B4 Care Baumwollhandschuh kannst du viele dieser Maßnahmen unterstützen. Also leg am besten gleich los. Viel Erfolg auf deinem Weg zu geschmeidigen Händen!